Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wir begleiten Sie zum Erfolg!

 

Teil- und Gesamtlösungen

Angebots- und Leistungstransparenz

 

Anerkannte Zertifikate und Labels sind Qualitätsausweise, die auch bei Ihren Kunden Vertrauen schaffen. Denn zertifizierte Betriebe  verfolgen eine transparente  Qualitätspolitik und verpflichten sich zum Einhalten definierter Qualitätsgrundsätze. Immer mehr Lieferanten und Kunden gehen lieber auf Nummer sicher...

 

Immer häufiger werden Anerkennungen zum Muss...

 

Innovative Betriebe beginnen vorher und sind eine Nasenlänge voraus!

Qualitäts- und Prozessmanagement

Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement – integrierte Qualitätsmanagementsysteme

Qualitätsmanagementsysteme sollen einfach, verständlich und verhältnismässig sein. Ein QM-System soll dem Betrieb Transparenz bringen, einfachere und präzisere Vorgaben geben. Ein sinnvolles System reduziert die Papiere.

Themen sind:

Vision, Strategie und Verantwortung der Geschäftsleitung

Betriebsorganisation
Anforderungen, Organigramm, Verantwortungen

Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen

Anforderungen kennen, Umsetzung der Forderungen, Nachweis und Dokumentation

Normen/Labels/Zertifizierungen/Anerkennungen

Welche Normen will oder muss der Betrieb umsetzen. Welche Zertifizierung /Anerkennung bringt den richtigen Nutzen und Vorteil.

Welche Anerkennung/Label gibt einen Qualitätsausweis und einen Kundenvorteil.

Handbücher, Dokumentation, Rückverfolgbarkeit

Aufbau eines Qualitäts- resp. Zertifizierungshandbuches, Arbeitsplatzhandbücher an der Basis zur Umsetzung.

Prozessarchitektur festlegen für den Betrieb

Managementprozesse: mit welchen Prozessen wird der Betrieb gemanagt, welche Ressourcen werden zur Verfügung gestellt, braucht der Betrieb.

Kernprozesse: welches sind die wertschöpfenden und kundenorientierten Prozesse.

Unterstützungsprozesse: was braucht der Betrieb, damit alles funktioniert, wie wird mit den Ressourcen umgegangen.

Beschreibung der Prozesse - optimale Prozesse erhöhen Kundenzufriedenheit und die Rentabilität

Ist-Aufnahme und Soll-Definition, Massnahmenplanung von IST zu SOLL.

Zielsetzungsprozess

Von der Vision über die Strategie zu den Zielsetzungen. Mehrjahresziele, Jahresziele. Wie werden Zielsetzungen formuliert. Top-down von der Geschäftsleitung über die Abteilungsleitungen zu den Mitarbeitern. Zielsetzungen sind klar definierte und messbare Anforderungen an die Abteilungen und die Mitarbeiter. Für Zielsetzungen werden Kontrollvereinbarungen erstellt. Zielsetzungen werden ausgewertet.

Risiken und Sicherheit

Welche Risiken hat der Betrieb. Wie werden Risiken eliminiert, vermindert oder ausgeschlossen. Wie wird Sicherheit – Betriebssicherheit, Personensicherheit, Sachsicherheit etc. gemanagt.

Interne Audits sollen Verbesserungspotentiale aufdecken - Audits sind Effizienzcheck für den Betrieb

Interne Audits können verschiedene Ziele haben: Ablaufaudit: stellt die Abweichungen zwischen Vorgabe und Ausführung fest. Ein Audit kann auch prüfen ob die fachlichen Vorgaben richtig umgesetzt sind (z.B. Pflegeaudit), oder ob die Norm konform umgesetzt ist. Der Betrieb legt fest wie interne Audits durchgeführt.

Eine anschliessende Massnahmenplanung legt fest, wie die Lücken geschlossen werden. Die nötigen Massnahmen fliessen in die Jahreszielsetzungen ein, messbar mit definierter und akzeptierter Kontrollvereinbarung bis an die Basis.

Externe Audits

Externe Audits werden durch akkreditierte, autorisierte Zertifizierungsgesellschaften durchführen. Vorlagen sind die Kriterien der gewünschten Normen/Labels/Akkreditierung etc.

Fachgesellschaft führen Audits durch für verschiedene Anerkennungen. Einige externe Audits können sein: ISO-Normen, EDUCA, SWISS REHA, Pflegeaudits durch Concret, Sicherheitsaudits durch SWISSI. Immer öfters werden zu verschiedenen Themen auch Mystery-Audits durchgeführt. Zum Bespiel zum „fühlen“ wie mit Kunden umgegangen wird.

Kontinuierliche Verbesserungen KVP

Das Vorgehen wird festgelegt. Verbesserungen fliessen auch in den Zielsetzungsprozess ein.

So sind Zielsetzungen, Audits und KVP der Motor jeden Betriebes.

Kommunikation und Schulung

Festlegen, wie Wissen, Kompetenzen und Information im Betrieb sichergestellt wird. Wie wird nach aussen kommuniziert, wer ist dazu berechtigt.

Erfolg ist messbar

Leistungszahlen: Für jeden Betrieb gibt es Erfolgskennzahlen, die zu definieren und zu bewirtschaften sind.

Das Management hat damit ein Instrument, um jederzeit festzustellen, ob der Betrieb die einzelnen Abteilungen auf Erfolgskurs sind.

Wir begleiten Sie zum Erfolg!

www.marianne-hilfiker.ch

www.facil4you.ch

www.beratungen4you.ch


 

marianne hilfiker      CH- 3110 münsingen    0041 (0) 31 721 65 44   0041 (0) 79 689 34 71